Ayurveda Therapie

Was ist Ayurveda?

Die Wissenschaft vom langen, gesunden Leben “Ayus” = das Leben, “Veda” = das Wissen. Ayurveda ist Teil einer ganzheitlichen jahrtausendealten, traditionellen indischen Philosophie. Grundidee und Ziel dieser altindischen Heilkunst ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und einen ausge- wogenen Zustand von Körper und Geist im Alltag herzustellen. Deshalb liegt der Schwerpunkt von Ayurveda auf der Vorbeugung von Krankheiten und der allgemeinen Verbesserung des Wohlbefindens und damit der Lebensqualität.

Konstitutionsbestimmung

Die Konstitutionsbestimmung zählt zu den wichtigsten Punkten der ayurvedischen Gesundheitslehre. Jeder Mensch ist einzigar- tig und verfügt über ein unvergleichliches Profil auf der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Diese individuelle Konstitution (Prakriti) wird im Ayurveda durch die einzigartige Mischung der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha beschrieben. "Gesund sein" heißt im Ayurveda, im inneren Gleichgewicht mit der eigenen Konstitution zu sein. Krankheiten entstehen durch ein Ungleichgewicht der körperlichen und geistigen Kräfte. Im Ayurveda bedeutet das ein Ungleichgewicht der drei Doshas. Je nachdem, wie unsere Konstitution ausgeprägt ist, bevorzugen wir unterschiedliche Lebensweisen, klimatische Verhältnisse oder mentale Herausforderungen. In der Therapie nach Ayurveda gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie z. B. Ernährung, Massagen oder auch die gezielte Gabe von Heilkräutern, dieses Ungleichgewicht auszugleichen und dadurch Wohlbefinden herzustellen.

Ernährungsberatung

Unabhängig vom vorherrschenden Dosha sollte jede Mahlzeit die sechs Geschmacksrichtungen süß, sauer, salzig, herb (zusam- menziehend), bitter und scharf enthalten. Das ist vor allem für die optimale Funktion des Stoffwechsels und des Verdauungsfeuers Agni, von entscheidender Bedeutung. Speisen, die nicht vollständig verdaut werden, hinterlassen Stoffwech- selschlacken und sogenanntes Ama, toxisches Substanzen, die die Ursache zahlreicher Beschwerden bilden können. Entsprechend liegt der Fokus im Ayurveda neben der Ausrichtung auf die Doshas auf einer hohen Qualität der Nahrung, da sich daraus das Körpergewebe bildet, einer leichten Verwertung der Speisen, der richtigen Kombination von Nahrungsmitteln und der Zubereitung mit verdauungsfördernden Kräutern. Um diese Faktoren richtig zu berücksichtigen ist wieder die individuelle Konstitution von entscheidender Bedeutung. Die individuelle Ernährungsberatung rundet deshalb eine ayurvedische Beratung ab.

Ayurvedische Massage

Die ayurvedische Prävention wirkt durch das Zusammenspiel von Ernährungslehre, Pflanzenheilkunde, Meditation und ausleiten- den Verfahren sowie Massagen. Nähere Informatioen über die von mir angebotenen Ayurveda Massagen finden Sie auf meiner Webseite www.ayurveda-massage4you.de. Diese Massagen mit besonderen ayurvedischen Ölen fördern die Lösung und Ausscheidung von Stoffwechselschlacken und Gift- stoffen, regen die Erneuerung der Zellen an, stärken die Kräfte des Körpers für eine Selbstheilung und unterstützen das Immunsystem. Ayurveda Öle auf reiner schwarzer Sesambasis dringen nachweislich bis zu Knochen, Gelenken, Muskeln und Organen ein und stärken den gesamten Knochenbau. Die inneren Organe profitieren ebenfalls von dieser besonderen Schutz- und Aufbaufunktion. Deshalb eignen sich Ayurveda Massagen nicht nur zur Entspannung und zur Verbesserung des Körpergefühls, sondern dienen der gesundheitlichen Vorsorge und der allgemeinen Stärkung der Gesundheit. Ayurveda erzielt gute Erfolge bei stressbedingten Gesundheitsproblemen wie z.B. Kopfschmerzen und Migräne, Nervosität und Schlafstörungen, Burn-Out, Depressionen, Tinnitus oder Magen-Darm-Erkrankungen und steigert das allgemeine Wohlbefinden. Ayurveda hilft aber auch bei typischen Zivilisationskrankheiten wie Rückenschmerzen, Übergewicht, Allergien, Asthma oder Neurodermitis. Ebenso wie bei vielen chronischen Beschwerden, z.B. Arthritis und Rheuma, Herz-Kreislauferkrankungen, Schlafstörungen, Tinnitus oder gesundheitlichen Belastungen in den Wechseljahren. Möchten Sie noch mehr zum Thema Ayurveda erfahren, so kann ich Ihnen diesen kürzlich erschienenen Artikel “Wie man durch eine Ayurveda-Massage fit wird” von “Die Welt” empfehlen.
Ihre Naturheilpraxis am Ammersee - Ayurveda Therapie, Konstitutionsbestimmung, Massage, Ernährungsberatung
Die vorgenannten Anwendungsgebiete stellen kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände oder Leiden dar.

Heilpraktikerin Eva Pfisterer

Fraunhoferweg 9, 82266 Inning am Ammersee

Tel: 08143 5609755

Mitgliedernummer: 7343
Ihre Naturheilpraxis am Ammersee

Ayurveda Therapie

Was ist Ayurveda?

Die Wissenschaft vom lan- gen, gesunden Leben “Ayus” = das Leben, “Veda” = das Wissen. Ayurveda ist Teil einer ganz- heitlichen jahrtausendeal- ten, traditionellen indischen Philosophie. Grundidee und Ziel dieser altindischen Heil- kunst ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und einen ausgewogenen Zustand von Körper und Geist im Alltag herzustellen. Deshalb liegt der Schwerpunkt von Ayurveda auf der Vorbeugung von Krankheiten und der allgemeinen Verbesserung des Wohlbefindens und damit der Lebensqualität.

Konstitutionsbestimmung

Die Konstitutionsbestimmung zählt zu den wichtigsten Punk- ten der ayurvedischen Gesundheitslehre. Jeder Mensch ist einzigartig und verfügt über ein unvergleichliches Profil auf der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Diese individuelle Konstitution (Prakriti) wird im Ayurveda durch die einzigartige Mischung der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha beschrieben. "Gesund sein" heißt im Ayurveda, im inneren Gleichgewicht mit der eigenen Konstitution zu sein. Krankheiten entstehen durch ein Ungleichgewicht der kör- perlichen und geistigen Kräfte. Im Ayurveda bedeutet das ein Ungleichgewicht der drei Doshas. Je nachdem, wie unsere Konstitution ausgeprägt ist, bevor- zugen wir unterschiedliche Lebensweisen, klimatische Verhältnisse oder mentale Herausforderungen. In der Therapie nach Ayurveda gibt es verschiedene Möglich- keiten, wie z. B. Ernährung, Massagen oder auch die gezielte Gabe von Heilkräutern, dieses Ungleichgewicht aus- zugleichen und dadurch Wohlbefinden herzustellen.

Ernährungsberatung

Unabhängig vom vorherrschenden Dosha sollte jede Mahlzeit die sechs Geschmacksrichtungen süß, sauer, salzig, herb (zusammenziehend), bitter und scharf enthalten. Das ist vor allem für die optimale Funktion des Stoffwechsels und des Verdauungsfeuers Agni, von entscheidender Bedeutung. Speisen, die nicht vollständig verdaut werden, hinterlassen Stoffwechselschlacken und sogenanntes Ama, toxisches Sub- stanzen, die die Ursache zahlreicher Beschwerden bilden können. Entsprechend liegt der Fokus im Ayurveda neben der Ausrichtung auf die Doshas auf einer hohen Qualität der Nahrung, da sich daraus das Körpergewebe bildet, einer leichten Verwertung der Speisen, der richtigen Kombination von Nahrungsmitteln und der Zubereitung mit verdauungs- fördernden Kräutern. Um diese Faktoren richtig zu berück- sichtigen ist wieder die individuelle Konstitution von entscheidender Bedeutung. Die individuelle Ernährungsberatung rundet deshalb eine ayurvedische Beratung ab.

Ayurvedische Massage

Die ayurvedische Prävention wirkt durch das Zusammenspiel von Ernährungslehre, Pflanzenheilkunde, Meditation und ausleitenden Verfahren sowie Massagen. Nähere Informa- tioen über die von mir angebotenen Ayurveda Massagen finden Sie auf meiner Webseite www.ayurveda-massa- ge4you.de. Diese Massagen mit besonderen ayurvedischen Ölen fördern die Lösung und Ausscheidung von Stoffwechselschlacken und Giftstoffen, regen die Erneuerung der Zellen an, stärken die Kräfte des Körpers für eine Selbstheilung und unterstützen das Immunsystem. Ayurveda Öle auf reiner schwarzer Sesambasis dringen nach- weislich bis zu Knochen, Gelenken, Muskeln und Organen ein und stärken den gesamten Knochenbau. Die inneren Organe profitieren ebenfalls von dieser besonderen Schutz- und Auf- baufunktion. Deshalb eignen sich Ayurveda Massagen nicht nur zur Ent- spannung und zur Verbesserung des Körpergefühls, sondern dienen der gesundheitlichen Vorsorge und der allgemeinen Stärkung der Gesundheit. Ayurveda erzielt gute Erfolge bei stressbedingten Gesund- heitsproblemen wie z.B. Kopfschmerzen und Migräne, Nervosität und Schlafstörungen, Burn-Out, Depressionen, Tinnitus oder Magen-Darm-Erkrankungen und steigert das allgemeine Wohlbefinden. Ayurveda hilft aber auch bei typischen Zivilisationskrankhei- ten wie Rückenschmerzen, Übergewicht, Allergien, Asthma oder Neurodermitis. Ebenso wie bei vielen chronischen Beschwerden, z.B. Arthri- tis und Rheuma, Herz-Kreislauferkrankungen, Schlafstörun- gen, Tinnitus oder gesundheitlichen Belastungen in den Wechseljahren. Möchten Sie noch mehr zum Thema Ayurveda erfahren, so kann ich Ihnen diesen kürzlich erschienenen Artikel “Wie man durch eine Ayurveda-Massage fit wird” von “Die Welt” empfehlen.
Ihre Naturheilpraxis am Ammersee - Ayurveda Therapie, Konstitutionsbestimmung, Massage, Ernährungsberatung
Die vorgenannten Anwendungsgebiete stellen kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände oder Leiden dar.

Heilpraktikerin Eva Pfisterer

Fraunhoferweg 9, 82266 Inning am Ammersee

Tel: 08143 5609755

Mitgliedernummer: 7343